Rathaus | Beelitz

 

"Die Entwurfsentscheidung, die ergänzenden Nutzungen für das historische Rathaus in Beelitz in einem eigenständigen, solitären, autonomen und vom Rathaus abgetrennten Baukörper zu realisieren, wird vom Preisgericht grundsätzlich als ein wichtiger Beitrag und als eine eigenständige, starke Idee in diesem Wettbewerbsverfahren gewürdigt. Die Nutzungen eines zukünftigen Bürgerbüros, gewissermaßen außerhalb des Rathauses zu platzieren, und mit einem kompakten Gebäude dem Rathaus ein selbstbewusstes Bürgerhaus an die Seite zu stellen, überzeugt. Mit dieser mutigen und klar formulierten Entscheidung geht jedoch auch eine Abkehr von der in Beelitz üblichen und überkommenen Blockrandschließung einher, die im Preisgericht lange und kontrovers diskutiert wird. Zu einer eher kritischen Bewertung des neuen stadträumlichen Konzepts trägt auch die große Volumetrie des Neubaus mit drei aufgehenden Geschossen zuzüglich Dach bei. Ebenso wird die Freistellung der beiden somit fensterlos verbleibenden Brandwände der Nachbargebäude als irritierend und als fehlender Bezug zum heutigen baulichen Bestand kritisiert. Positiv wird die durch die Freistellung des Solitärbaus erzeugte, großzügige und selbstverständliche Anbindung des Hofraumes an die Berliner- und Poststraße bewertet, da dadurch die rückwärtige Bebauung der Poststraße 19 und der barrierefreie Zugang zum Rathaus in einen halböffentlichen Raum mündet."...

 

Auszug aus dem Peisgerichtsprotokoll

 

Auftraggeber: Stadt Beelitz
BGF: 688 m2
Jury: 11/2019
Ergebnis: 2.Preis
Kooperation mit: Architekturbüro Daniel Kohler


 

Zurück