Wohnbebauung Minsbekweg | Hamburg | Fertigstellung 2019

 

Städtebau, Räumlicher Kontext und Setzung

Weiterbauen in der städtebaulichen Struktur 

 

Auf einem Grundstück mit Geschosswohnungsbau unterschiedlicher Typologien und Baujahre wurden zwei Wohngebäude
mit insgesamt 34 neuen Wohnungen errichtet. Die prägende städtebauliche Struktur der Siedlung stellen 2- und 3-geschossige Zeilenbauten mit Satteldächern dar, welche überwiegend Nord-Süd bzw. Ost-West ausgerichtet sind. Ergänzt wird diese Struktur durch 4-, 6- und 11- geschossige Punkthäuser. Das Quartier ist stark durchgrünt und durch einen zentralen Grünzug im Innenbereich gegliedert. Anstelle eines Waschhauses und einer Stellplatzanlage wurden zwei 3-geschossige Wohngebäude mit Satteldächern errichtet, welche sich in Form und Ausrichtung an den Bestandsgebäuden orientieren und sich dadurch in die städtebauliche Struktur des Quartiers gut einfügen.

 

Raumprogramm und Funktionen

Räumliches Konzept | Architektonisches Konzept

 

Gewünscht waren ein Wohnungsmix aus überwiegend Ein-Personen- sowie Zwei- und Vier-Personen-Wohnungen, die alle im 1. Förderweg erstellt wurden. Die ringförmige Anordnung von jeweils 6 Wohnungen je Normalgeschoss um einen zentralen Treppenraum bietet eine großzügige und effiziente Erschließung sowie gut belichtete Wohnungen. Wohlproportionierte Raumzuschnitte ermöglichen eine gute Möblierbarkeit. Offene Raumübergänge lassen die Wohnungen trotz ihrer geringen Größe großzügig erscheinen, eine klare Zonierung ermöglicht die störungsfreie Nutzung unterschiedlicher Bereiche. Durch die Anordnung der Mieterabstellräume sowie der haustechnischen Räume im Dach konnte auf ein Untergeschoss verzichtet werden. Im Erdgeschoss befindet sich ein Haustechnikraum sowie direkt am Eingang gelegen ein Abstellraum für Fahrräder und Kinderwagen. Insgesamt wurde viel Wert auf eine klare Grundriss- und Gebäudestruktur gelegt. Roter Klinker, helle Sichtbetonbalkone sowie dunkle Dachziegel nehmen die Materialität der Nachbargebäude auf und stärken hierdurch den Charakter der Siedlung.

 

Größe: ca. 34 Wohneinheiten

BGF: ca. 3.295 m² 

Leistung: Generalplanung LPH 1-9

Fertigstellung: 2019

Statik: AM Ingenieur Consult

TGA: Ingenieurbüro Ridder & Prigge GmbH & Co. KG

Energieberatung: Gnade Bauplan

Brandschutz: HIB Hanseatische Ingenieurgesellschaft für Brandschutz

Schallschutz: TAUBERT und RUHE GmbH

Fotografie der Innenansichten: Jakob Börner 

Zurück